Achtsamkeitspraxis und Meditation

Was ist Achtsamkeit?

Viele kennen Achtsamkeit als Praxis buddhistischer Lehre oder als kleines Anwendungsprogramm auf dem iPhone, dass Sie zu mehr Selbstreflektion und zu einem Moment des Innehaltens einlädt. Achtsamkeit in dem Sinne, in dem ich es verstehe, ist, wie Karat-Zinn es formuliert "eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, die absichtsvoll ist, sich auf den gegenwärtigen Moment bezieht (statt auf die Vergangenheit oder die Zukunft), und nicht wertend ist."

Der englische Begriff "mindfullness" erklärt anschaulich, was ich meine: Mind ist Geist, Seele oder Sinn. Wenn wir "mind-ful" sind dann sind wir erfüllt von dem, was in unserem Innersten ist, wir sind bei uns, andere sagen auch in unserer Mitte.

Aus diesem Zustand heraus können wir die Welt betrachten und diese wahrnehmen und annehmen, wie sie ist – wir werten nicht, wir kritisieren nicht, wir sind im Moment anwesend und unsere Gedanken sind im Hier und Jetzt.


Versuchen Sie das Folgende: Betrachten Sie eine Minute einen Gegenstand wie eine Kerze oder einen Baum oder eine andere Sache in Ihrer Nähe. Denken Sie nur an diesen Gegenstand, an diesen Augenblick, wo Sie jetzt sind. Merken Sie, wie de Gedanken wandern, wie Sie an Ihr Telefon denken, den gestrigen Tag, was Sie heute noch erledigen wollten oder völlig andere Dinge wie Heimfahrt oder Urlaub? In die Achtsamkeit zu kommen, ist nicht einfach, aber lohnend.

Warum mehr Achtsamkeit? Was bekomme ich dabei?

Der wesentliche Grund für viele, sich in mehr Achtsamkeit zu üben, ist die tiefere Verbundenheit mit sich selbst. Dies hat verschiedene Wirkungen im Leben:

  • Die Selbstwirksamkeit hat sich verbessert
  • Sie kommunizieren authentischer, denn Sie sind näher bei sich.
  • Sie sind fokussierter.
  • Der Zugang zu Ihrer Intuition verbessert sich.
  • Sie kommen besser mit anderen klar.

Auch die Hightech der U.S.A. hat das Thema jetzt entdeckt und eine Konferenz – Wisdom 2.0 – dafür ins Leben gerufen.
Ein für mich ausschlaggebender Grund für mehr Achtsamkeit für Führungskräfte in Unternehmen ist die Steigerung des Fokus. Der bekannte Autor Daniel Goldmann schreibt hierzu in der Huffington Post:


"Je konzentrierter wir sind, um so besser gelingt uns fast alles. Aber dieser Tage sind wir einem Strom von Zerstreuungen ausgesetzt – und jedes Mal, wenn wir in einen Facebook-Update, Tweet oder eine E-Mail hineingezogen werden, brauchen wir Minuten, um wieder unsere volle Aufmerksamkeit für das zu erlangen, was wir "eigentlich" gerade tun wollten. "